• Martin Bader: „Wir müssen dieses wirk­lich­keits­ferne Anspruchs­denken aufbrechen.“

    Alemannias neuer Geschäftsführer über die wirtschaftliche Lage, die Kaderplanung und die Perspektiven des Vereins.

    Mehr lesen
  • Jupp, Jupp Hurra!

    Unser Mann am Zuckerhut wird 85. Ein Hoch auf einen unserer ergiebigsten Informanten.

    Mehr lesen
  • Abge­staubt: Wie­der­sehen mit der Diaspora

    Unsere Liebeserklärung an die Fohlenelf aus dem Jahr 2006. Zum Abrunden des Lesegenusses empfehlen wir einen trockenen Rosé.

    Mehr lesen

IN DER PRATSCH

IN DER PRATSCH ist das Hobby von sieben Fuß­ball­in­fi­zierten, das sich aus­schließ­lich um die Ale­mannia dreht.

Fuß­ball, klar! Trotzdem hat unser Magazin nichts mit Tabellen, Spiel­be­richten, Tor­schüt­zen­listen und span­nenden Storys von spa­ßigen Aus­wärts­fahrten zu tun.

Statt­dessen wollen wir die Ale­mannia abseits des Rasen­vier­ecks betrachten. Uns inter­es­sieren die Men­schen, die mit­ten­drin, wie die am Rande – ihnen widmen wir unser schwarz-gelbes Herz­blut. Apropos Herz­blut: Das Ganze ist kein kom­mer­zi­elles Unter­fangen. Wenn es gut läuft, spielt das Magazin nur die Kosten ein, die es auch erzeugt.

Und warum IN DER PRATSCH? Ja, ver­dammt, gibt es denn einen bes­seren Namen für ein Magazin über unseren Klömpchensclub?

Ausgabe 21

Zwischen Hölle, Himmel und
einer nichtssagenden Beton-Schatulle

Von Henris roter Welle über die Kapi­tu­la­tion in Siegen bis hin zum Dop­pel­de­cker-Corso: unser Auf­stieg 1999 zum Zwan­zigsten als The­men­schwer­punkt. Mit Stimmen etli­cher Prot­ago­nisten von damals. Und einem Por­trät des „Bullen in den schwarz-gelben Reihen“ (Avy Scherer). Dazu eine Foto­strecke zu Ale­man­nias Süd­ame­ri­ka­reise 1968, ein Inter­view mit dem Auf­sichts­rats-Vize, ein Blick in die Karten von „Fuat & Friends“ und und und …

Aktu­elle Artikel aus dem Blog

Was wir zwi­schen den Heften schreiben

Bisherige Ausgaben