Am 25. Okto­ber wäre Wer­ner Fuchs 75 Jah­re alt gewor­den. Ein Vier­tel­jahr­hun­dert ist seit sei­ner Zeit am Tivo­li ver­gan­gen. Und doch ist die Mann­schaft, die er sei­ner­zeit form­te, immer noch genau das: eine Mann­schaft. Eine ver­schwo­re­ne Gemein­schaft, deren Mit­glie­der im Lauf der Jahr­zehn­te natür­lich unter­schied­li­che Wege ein­ge­schla­gen haben, die aber wie­der zuein­an­der fin­den und für­ein­an­der ein­ste­hen, wenn einer von ihnen Hil­fe braucht. Wenn die Alemannia am Sams­tag, 28. Okto­ber, die Zwei­te des SC Pader­born emp­fängt, wer­den Tei­le von „Wer­ners Trup­pe“ auch im Sta­di­on sein. Denn mit Bart Meu­len­berg steckt einer von ihnen in einer erns­ten, lebens­be­droh­li­chen Situation.

Eine Krebs­er­kran­kung, die zunächst mit­tels Che­mo­the­ra­pie erfolg­reich bekämpft zu sein schien, hat den Kör­per unse­res ehe­ma­li­gen Links­ver­tei­di­gers erneut befal­len. Daheim in den Nie­der­lan­den gibt es kei­ne aus­sichts­rei­che The­ra­pie mehr. Eine Spe­zi­al­be­hand­lung im Aus­land könn­te unter Umstän­den hel­fen, jedoch kommt die Kran­ken­ver­si­che­rung nicht für die Kos­ten in Höhe von min­des­tens 95.000 Euro auf. Freun­de der Fami­lie initi­ier­ten daher ein Online-Crowd­fun­ding, das die Sum­me mitt­ler­wei­le bei­na­he kom­plett zusam­men­ge­tra­gen hat. Nun möch­ten Barts alte Team­kol­le­gen den im Fün­fer lie­gen­den Ball über die Linie drücken.

Hen­ri Hee­ren, Mike Zim­mer­mann, Rapha­el Küff, Erwin Van­der­broeck, Wolf­ram Klein, Cli­rim Bashi, Tho­mas Las­ser, Bernd Rauw und Chris­ti­an Schmidt wer­den am Spiel­tag ab 12:30 Uhr im Sta­di­on mit Sam­mel­büch­sen unter­wegs sein. Mit Wer­ner Scher­mu­ly und Micha­el Förs­ter schlie­ßen sich ihnen ehe­ma­li­ge Betreu­er eben­so an, wie Wer­ners Wit­we Moni­ka Fuchs. Und auch wer nie­man­den der 99er-Trup­pe wäh­rend der Spen­den­samm­lung im Umlauf des Sta­di­ons trifft, hat die Gele­gen­heit, einen Bei­trag zu leis­ten: Der Erlös der Pfand­be­cher­samm­lung unter­halb der Wer­ner-Fuchs-Tri­bü­ne ist dies­mal Bart Meu­len­berg gewidmet.

Ob Bart, sei­ne Frau und ihre drei Kin­der auch im Sta­di­on sein wer­den, hängt von sei­ner Ver­fas­sung am Spiel­tag ab.

Vorheriger Beitrag

Hil­fe für Bart Meulenberg

Nächster Beitrag

Alemannias Jahr 2023: Zum Brüllen!

Pratsch ins Postfach

Trag Dich ein, um von uns hin und wieder mit Neuigkeiten versorgt zu werden.

Mails kommen häufiger als unsere Hefte, aber garantiert nicht so, dass es nerven würde. Wir senden auch keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.