Mensch, Wer­ner!

Heu­te vor 21 Jah­ren ver­starb unser Trai­ner Wer­ner Fuchs – weni­ge Tage vor dem mög­li­chen und lang ersehn­ten Wie­der­auf­stieg in die Zwei­te Bun­des­li­ga.

Im ver­gan­ge­nen Jahr haben wir für das Schwer­punkt­the­ma unse­rer Aus­ga­be 21 mit vie­len sei­ner Spie­ler gespro­chen. Und dabei immer wie­der erfah­ren, wie sehr der Trai­ner und sei­ne Idee vom Mit­ein­an­der sei­ne Jungs bis heu­te prä­gen. Wir haben unse­ren Ein­druck damals im Heft fest­ge­hal­ten: auf die­ser Sei­te, zusam­men mit einer gran­dio­sen Illus­tra­ti­on, die uns sei­ne Frau Moni­ka zur Ver­fü­gung gestellt hat. Vie­len Dank, Moni­ka Fuchs. Und vie­len Dank, Werner.

Vorheriger Beitrag

Der Lebensabschnitts­gefährte

Nächster Beitrag

„Ohne Zuschau­er­ein­nah­men wür­de es für uns kri­tisch werden.“

Pratsch ins Postfach

Trag Dich ein, um von uns hin und wieder mit Neuigkeiten versorgt zu werden.

Mails kommen häufiger als unsere Hefte, aber garantiert nicht so, dass es nerven würde. Wir senden auch keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.