Auf Ach­se mit der Alemannia

Was muss man wissen, wenn man die Alemannia zu ihren auswärtigen Terminen begleiten will? Wir haben alles Nötige akribisch recherchiert, notiert und in unserem Auswärts-Guide zusammengefasst. Das ist die digitale Version.
Foto: Carl Brunn

Schon die Oma wuss­te: „Jeder Jeck ist anders!“ Das gilt ohne Fra­ge auch für Fuß­ball­ver­ei­ne. Da fin­den sich in der Regio­nal­li­ga West wie in jeder ande­ren Liga die Beschei­de­nen und die Knall­prot­ze, die Unver­stell­ten und die Möch­te­ger­ne, die Coo­len und die Stie­se­li­gen. Und ein­mal pro Sai­son fährt die Alemannia jeden die­ser Klubs besu­chen. Wir haben ver­sucht her­aus­zu­fin­den, was die mit­rei­sen­den Fans der Schwarz-Gel­ben vor Ort erwar­tet. Die Ergeb­nis­se unse­rer Ermitt­lun­gen fin­den sich hin­ter den Links wei­ter unten.

Jeder Aus­wärts­trip erhält dabei unter ande­rem sei­nen Platz auf der soge­nann­ten Robert-Ska­la. Denn ob Röding­hau­sen oder Glad­bach Zwei: Der Robert, der ist stets dabei. Wie schön, dass er uns alle an sei­ner Exper­ti­se teil­ha­ben lässt und jeden Ver­ein auf einer Ska­la von 1–10 ver­or­tet. Dabei kom­men Infra­struk­tur und Sicht­ver­hält­nis­se im Gäs­te­block eben­so zum Tra­gen, wie die Sta­di­on­wurst, das Ord­nungs­per­so­nal oder per­sön­li­che Erleb­nis­se aus über 40 Jah­ren. Objek­ti­ver kann sub­jek­ti­ves Erle­ben kaum sein.

„Aue, hast Du mich grad ne Kirsch­kern in der Nacken jespuckt?!“
Foto: pri­vat

Da fah­ren wir hin:

Da waren wir schon:

Sozia­le Aachener

Pratsch ins Postfach

Trag Dich ein, um von uns hin und wieder mit Neuigkeiten versorgt zu werden.

Mails kommen häufiger als unsere Hefte, aber garantiert nicht so, dass es nerven würde. Wir senden auch keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Über den Pratsch

Als wir die ersten Buchstaben tippten, um unsere fixe Idee eines Alemannia-Magazins in die Tat umzusetzen, spielte Henri Heeren noch in Schwarz-Gelb. Jupp Ivanovic machte drei Buden am Millerntor und trotzdem träumte niemand von Bundesliga oder Europapokal. Das ist lange her. In der Zwischenzeit waren wir mit dem TSV ganz oben. Wir sind mit ihm ziemlich unten. Aufgehört haben wir unterwegs irgendwie nie. Neue Ausgaben kamen mal in größeren, mal in kleineren Abständen. Und jetzt schreiben wir halt auch noch das Internet voll.

Letz­te Ausgabe