Da haben wir es also tatsächlich rechtzeitig geschafft. Unsere neue Ausgabe wird pünktlich in den Regalen stehen, um ein nicht nur aus unserer Sicht wichtiges Jubiläum mit dem nötigen Lesestoff zu unterfüttern. 20 Jahre ist es her, seit eine der turbulentesten Saisons der Alemanniageschichte in großer Trauer um Werner Fuchs und großem Jubel über den nur fünf Tage nach dem Tod des Trainers geschafften Aufstieg endete. Ambivalenter haben wir die sonst auch sehr wankelmütige Alemannia nie mehr erlebt.

Natürlich kennt ein jeder diese große tragische Geschichte. Darum haben wir unseren Themenschwerpunkt 98/99 auch darauf ausgerichtet, kleine Geschichten in Wort und Bild zu packen, die im großen Ganzen meist unerzählt bleiben. Wir haben so viele Spieler des Aufstiegsteams zu Wort kommen lassen, wie wir erreichen konnten – beinahe alle. Wir sind mit Fotos aus dem damaligen, gemeinsamen Skiurlaub der Mannschaft versorgt worden. Und wo wir einmal dabei waren, haben wir einen sicher nicht nur von uns lange gehegten Wunsch wahr gemacht: Die bislang nur auf VHS erhältliche WDR-Doku aus jenem Jahr haben wir mit der Unterstützung des WDR, des Autors Michael Thoma und des Redakteurs Stefan Wirtz digitalisiert. Erstmals liegt der Schinken jetzt also als DVD vor – und in dieser Form unserem neuen Heft bei. Aber seht selbst …

Der Aufstieg von 1999 ist aber nicht das einzige runde Jubiläum, das die Alemannia in diesem Jahr begeht: Im Juni jährt sich die Vizemeisterschaft zum 50., im August die Einweihung des (inzwischen nicht mehr ganz so) neuen Stadions zum zehnten Mal. Beide Ereignisse finden sich ebenfalls in der Nummer 21 wieder, die mit 68 Seiten dicker als all ihre Vorgänger geraten ist.

Auch im Hier und Jetzt haben wir schwarz-gelbe Themen entdeckt, die uns berichtenswert erschienen. So haben wir unser Interview diesmal mit Aufsichtsratsvize Dirk Kall geführt und darüber hinaus einmal nachgesehen, was es mit den Freunden unseres Trainers – Fuat & Friends – so auf sich hat. All das und noch einiges mehr gibt es ab dem 11. Mai in unserer Ausgabe Nummer 21 an den hoffentlich bekannten Verkaufsstellen.