Irgendwie fanden wir die Idee ganz gut, die Bescherung in diesem Jahr etwas vorzuziehen. Okay, zwischendurch hatten wir fast geglaubt, im August erscheinen zu können. Jetzt ist es plötzlich schon Dezember, aber zumindest noch dasselbe Jahr.

Wie auch immer: Unsere neue Ausgabe, die Nummer 20, befindet sich aktuell noch auf dem Weg zu uns. Sobald sie eintrifft, werden wir sie an die bekannten Verkaufsstellen verteilen, wo sie dann sofort erhältlich sein wird. Unser Zeitplan sieht vor, dass das alles noch heute passiert – in Baesweiler und Simmerath dann morgen. (Wem die Verkaufsstellen nicht bekannt sind, der folge bitte diesem Link.)

Aber jetzt mal zum Inhalt: Auf dem Weg zur Zwanzig haben wir uns hemmungslos der Nostalgie hingegeben, indem wir an den Mythos des alten S-Block erinnern. Wir haben Zeitzeugen gesprochen, um eines der tragischsten Kapitel der Alemannia-Geschichte nachzuzeichnen. Für unser großes Interview sprachen wir mit Präsident Martin Fröhlich und Verwaltungsratschef Karl-Heinz Schmid. Dann ist da noch diese China-Geschichte. Und noch einiges mehr.

Um im Laden oder am Kiosk nicht lange kramen zu müssen, noch eine kurze Orientierungshilfe. So sieht unsere Nummer 20 aus: