• Gegenwind auf dem Verkaufskurs

    Teile des Alemannia-Verwaltungsrates lehnen den geplanten Alemannia-Verkauf inzwischen ab. Gleichzeitig hält sich hartnäckig das Gerücht, dass der Deal ohnehin vom Tisch sei.

    Mehr lesen
  • Martin Fröhlich: „Mitspracherecht schwierig zu erreichen“

    Der Vorsitzende des Verwaltungsrates des TSV Alemannia Aachen will sich in Sachen Investor nicht wirklich festlegen lassen und äußert seine Angst um den Gesamtverein.

    Mehr lesen
  • Rolf-Dieter Mönning: „Nicht sicher, was eine Investorenlösung bringen soll.“

    Der Insolvenzverwalter findet keine Erklärung für das erneute Defizit der Alemannia und sieht im Einstieg eines Investors nicht den Königsweg.

    Mehr lesen

IN DER PRATSCH

IN DER PRATSCH ist das Hobby von sieben Fußballinfizierten und dreht sich ausschließlich um die Alemannia.

Das Magazin hat nichts mit Tabellen, Spielberichten, Torschützenlisten und spannenden Berichten über spaßige Auswärtsfahrten im lustigen Sonderzug zu tun.

Unsere Intention ist es, die Alemannia abseits des Rasenvierecks zu betrachten. Uns interessieren die Menschen. Dabei geht es um die mittendrin ebenso – und insbesondere – wie die am Rande. Das Ganze ist selbstverständlich voll schwarz-gelben Herzblutes. Das Magazin ist kein kommerzielles Unterfangen und soll, wenn es gut läuft, nur die Kosten einspielen.

Und warum IN DER PRATSCH? Ja, verdammt, gibt es denn einen besseren Namen für ein Magazin über unseren Klömpchensclub?

Ausgabe 19

Wollt ihr Kölmel? Wollt ihr Rolfes?
Was wollt ihr denn?

Auf dem Weg zur aktuellen Ausgabe haben wir heilige Erde betreten, Papierorkane wiederbelebt, Spuren gesucht, Nachwuchs und Leistung beobachtet, ein Königreich ausgegraben und einen Chefkontrolleur zum Reden gebracht. Und weil dabei einiges rumgekommen ist, sind wir so dick wie nie. Also, unser Heft.

Aktuelle Artikel aus dem Blog

Was wir zwischen den Heften schreiben

Bisherige Ausgaben